#moinzukunft Hamburger Klimafonds

Der #moinzukunft Hamburger Klimafonds unterstützt gemeinnützige Hamburger Initiativen und Projekte, die das Bewusstsein für die Auswirkungen des Klimawandels schärfen. Damit Ideen und Engagement nicht am Geld scheitern, stehen 300.000 Euro für 2022 bereit. Sichern Sie sich bis zu 20.000 Euro für Ihr Projekt.

Brakula: Klimaneutrales Stadtteilfest in Bramfeld

Brakula: Klimaneutrales Stadtteilfest in Bramfeld

Begrünung mobiler Klimazonen im Stadtraum

Begrünung mobiler Klimazonen im Stadtraum

Gutes Klima in Altona – Klimabildung bei KEBAP

Gutes Klima in Altona – Klimabildung bei KEBAP

Team Green Hamburg: Mit dem Fahrrad zum Sport

Team Green Hamburg: Mit dem Fahrrad zum Sport

KUNTforum – Digitale Bildungsplattform für Klimawandel und Klimaschutz

KUNTforum – Digitale Bildungsplattform für Klimawandel und Klimaschutz

Klimabildung für Zuhause mit dem Klimasofa

Klimabildung für Zuhause mit dem Klimasofa

greenKIDS Neuengamme lehrt Klimaschutz auf dem Projekthof

greenKIDS Neuengamme lehrt Klimaschutz auf dem Projekthof

Eine saubere Sache: Weniger Plastik mit Waschpulver-Lieferservice

Eine saubere Sache: Weniger Plastik mit Waschpulver-Lieferservice

Die Gemüse-Ackerdemie bringt Gemüsebeete in Kitas und Schulen

Die Gemüse-Ackerdemie bringt Gemüsebeete in Kitas und Schulen

Jetzt bewerben: Bis zu 20.000 Euro für Ihr Projekt! Alle Informationen zum Antrag

In wenigen Schritten zum Antrag

Welche Projekte werden gefördert, wer kann die Förderung beantragen und wie macht man das genau? Hier finden Sie alles Wissenswertes rund um die Förderung.

Mehr Informationen zum Klimafonds

Sie haben eine Idee? Her damit!

Sie haben eine gute Idee, wie man CO2 einsparen, den Alltag klimafreundlich gestalten oder andere über die die Folgen des Klimawandels informieren kann, Ihnen fehlt aber das Geld, um Ihre Idee in die Tat umzusetzen? Dann ist der #moinzukunft – Hamburger Klimafonds genau das Richtige für Sie. Mit diesem Fonds wollen wir lokalen Non-Profit-Initiativen unter die Arme greifen, damit ihr Engagement nicht am Geld scheitert.

Alle Welt redet über Klimaschutz – Sie wollen etwas tun?

Ob Tauschbörsen-App, Entwicklung von umweltfreundlicher Mehrweg-Verpackung, Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche, klimafreundliches Stadtteilfest, Lastenrad-Sharing für die Nachbarschaft oder Wildblumenwiese für Insekten – Klimaschutz hat viele Facetten und kann ganz konkret hier vor Ort in Hamburg gelebt werden. Hier erfahren Sie, wie Sie sich mit Ihrer Projektidee bewerben können und was bei einem Förderantrag zu beachten ist.

Wir alle – gemeinsam – für ein zukunftsfähiges Hamburg

Hamburg als zukunftsfähige Stadt will und muss seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Hamburger Senat schreibt gerade seinen Klimaplan fort. Ziel ist es, den Treibhausgasausstoß Hamburgs bis 2030 um 55 Prozent und bis 2050 um 80 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu reduzieren. Bis zu vier Fünftel der weltweiten Treibhausgase werden durch Städte verursacht. Damit kommt den Städten – also auch Hamburg – eine Schlüsselrolle beim Klimaschutz zu. Die Klimaziele sind erreichbar, wenn alle gemeinsam ihren Beitrag leisten. Auch die Zivilgesellschaft und jede und jeder Einzelne kann dazu beitragen, Hamburgs CO2-Emissionen zu senken. Dafür haben wir den #moinzukunft – Hamburger Klimafonds ins Leben gerufen. Wir wollen Non-Profit-Initiativen einfach und schnell finanziell dabei unterstützen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

Den Flyer zum Hamburger Klimafonds können Sie hier herunterladen.

Träger des Klimafonds ist die Hamburger Klimaschutzstiftung. Sie verwaltet in Kooperation mit der Behörde für Umwelt und Energie den Klimafonds.

Informationen zum Antrag / FAQ

1. Wie kann ich eine Förderung beantragen?

Projektförderanträge können schriftlich (Hamburger Klimaschutzstiftung, Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg) oder per E-Mail eingereicht werden. Es wird um ausschließlich digitale Förderanträge unter moinzukunft[at]hamburger-klimaschutzstiftung.de gebeten.

Ein Antrag muss folgende Unterlagen enthalten:

  • Antragsformular

  • Angaben zu Finanzplanung,

  • Nachweis der Gemeinnützigkeit, z.B. aktueller Freistellungsbescheid

  • Nachweis der Zeichnungsberechtigung, z.B. Auszug aus dem Vereinsregister

Der Förderantrag ist von einer für die Antrag stellende Organisation zeichnungsberechtigten Person zu unterzeichnen.

2. Welche Art von Projekten fördert der #moinzukunft Hamburger Klimafonds?

Es können Projekte mit klarem Fokus auf Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit (mit Bezug zu Klimaschutz) gefördert werden. Diese können einen pädagogischen, wissenschaftlichen, kulturellen, kommunikativen oder praktischen Ansatz verfolgen.

Beispielhafte Projektziele können sein:

  • CO2-Einsparung

  • Förderung klimafreundlichen Verhaltens

  • Aufklärung über die Folgen des Klimawandels

  • Information über lokale oder regionale Möglichkeiten des Klimaschutzes oder der Klimaanpassung

Wichtig: Projekte dürfen bei Antragstellung noch nicht begonnen haben.

3. Welche Förderungen sind ausgeschlossen?

Nicht gefördert werden bauliche und investive Maßnahmen sowie technische Investitionen. Weitere Informationen finden Sie in den Förderrichtlinien.

4. In welcher Höhe können Projekte gefördert werden?

Insgesamt stehen 300.000 Euro zur Verfügung – bis Ende 2022. Die Förderhöhe beträgt maximal 20.000 Euro pro Projekt, Antragsteller und Jahr. Die Untergrenze für Anträge liegt bei einer Förderhöhe von 1.000 Euro.

Voraussetzung für eine Förderung ist die Eigenbeteiligung des Antragstellers in Höhe von mindestens 10 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

5. Wer kann Fördermaßnahmen beantragen?

Förderanträge können gemeinnützige Institutionen mit Sitz in Hamburg stellen:

  • rechtsfähige, gemeinwohl-orientierte zivilgesellschaftliche Initiativen und Einrichtungen
  • Sport- oder Schulvereine
  • Bildungs-, Sozial- oder Jugendhilfeträger
  • konfessionelle Gemeinden
  • Stiftungen
  • Verbände

Die eingereichten Projekte müssen einen klarem Themenfokus auf Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit (mit Bezug zu Klimaschutz) aufweisen.

6. Gibt es weitere Voraussetzungen für Antragsstellende?

Zuwendungen werden nur solchen Antragsstellenden bewilligt, bei denen eine ordnungsgemäße Geschäftsführung gesichert erscheint und die in der Lage sind, die bestimmungsgemäße Verwendung der Zuwendung zu gewährleisten und nachzuweisen. Alle Details zu den Voraussetzungen für eine Förderung finden Sie in den Förderrichtlinien.

7. Wie läuft das Vergabeverfahren ab?

Die Entscheidung über die Vergabe der Fördergelder bei Anträgen mit Fördersummen über 5.000 Euro erfolgt durch eine Jury, die mindestens zwei Mal im Jahr tagt.

Förderungen bis zu einer Höhe von 5.000 Euro können nach Prüfung in einem vereinfachten Verfahren durch die Hamburger Klimaschutzstiftung vergeben werden.

8. Welche Eingangsfristen gibt es?

Anträge für den #moinzukunft Hamburger Klimafonds können grundsätzlich jederzeit eingereicht werden. Bitte beachten Sie dabei eine Bearbeitungszeit von mindestens 6 Wochen und bei Fördersummen über 5.000 EUR die Antragsfristen für Jurysitzungen.

Nächste Sitzungen der Jury:
Herbst 2022: Weitere Informationen folgen in Kürze.

Förderrichtlinien

Die Förderrichtlinien wurden durch die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) am 13. Dezember 2021 erlassen. Download Förderrichtlinien als PDF (70kb)

Kontakt

Ihre Ansprechpartner*innen für den #moinzukunft Hamburger Klimafonds bei der Hamburger Klimaschutzstiftung:

Nora Ruge

Nora Ruge

Projektkoordination #moinzukunft Hamburger Klimafonds
Tel. +49 (0)40 637 02 49 – 17
klimafonds[at]hamburger-klimaschutzstiftung.de

Hauke Sann

Hauke Sann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit #moinzukunft Hamburger Klimafonds
Tel. +49 (0)40 637 02 49 – 14
sann[at]hamburger-klimaschutzstiftung.de

Hamburger Klimaschutzstiftung

für Bildung und Nachhaltigkeit
Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg info[at]gut-hamburger-klimaschutzstiftung.de

Aktuelle Pressemitteilungen

13. Januar 2022: Gutes Geld für gute Ideen: #moinzukunft Hamburger Klimafonds stellt erneut 300.000 Euro für Klimaschutzprojekte zur Verfügung.
Pressemitteilung als PDF herunterladen

1. Februar 2021: Großes Interesse an #moinzukunft Hamburger Klimafonds – 300.000 Euro stehen für 2021 bereit
Pressemitteilung als PDF herunterladen

Der #moinzukunft Hamburger Klimafonds
ist ein Projekt der Hamburger Klimaschutzstiftung
und der Behörde für Umwelt, Klima, Energie
und Agrarwirtschaft (BUKEA)