Vom Geheimtipp für Öko-Insider zum Umweltzentrum für die ganze Stadt

von Hauke Sann | 21. April 2022

#hamburgklima – Wer die Welt verändert: In dieser Interviewserie stellen wir regelmäßig Hamburger Persönlichkeiten, Projekte und Organisationen vor, die die Welt nachhaltig verändern. Aus aktuellem Anlass beginnen wir in eigener Sache.

Heide Pusch ist seit Anfang April Geschäftsführerin der @hamburger_klimaschutzstiftung auf Gut Karlshöhe, sie steuert eine der spannendsten nachhaltigen Institutionen der Hamburger Bildungslandschaft. Die 47-jährige Sozialwirtin und Diplomtheologin hat klare Vorstellungen von ihrer Aufgabe.

Welt: Wie willst du die Welt verändern?

Heide Pusch: „Klimaschutz betrifft uns alle. Die Projekte der Hamburger Klimaschutzstiftung bringen Impulse für ein umweltfreundlicheres Leben in den Alltag der Menschen. Das ist ein Ansatz, der mich überzeugt.“

„Wir ermöglichen und fördern Klimaschutz- und Bildungsprojekte im Rahmen der Hamburger Klimaziele – in Kooperation mit der Umwelt- und der Bildungsbehörde und weiteren Akteuren der Stadt.“

Welt: Was genau ist der Beitrag der Hamburger Klimaschutzstiftung?

Heide Pusch: „Wir ermöglichen und fördern Klimaschutz- und Bildungsprojekte im Rahmen der Hamburger Klimaziele – in Kooperation mit der Umwelt- und der Bildungsbehörde und weiteren Akteuren der Stadt. Und wir betreiben mit dem Hamburger Umweltzentrum auf Gut Karlshöhe einen nachhaltigen Bildungs- und Erlebnisort für alle Hamburger*innen mit rund 1.000 Veranstaltungen pro Jahr.

Welt: Welche Menschen erreicht ihr?

Heide Pusch: „Gut Karlshoehe ist ein Ort für alle. Bei uns kann jede*r selbst mitmachen und Teil eines nachhaltigen Lebens werden. Hier findest du Workshops und Veranstaltungen, kannst klimafreundlich tagen, Umwelttechnologie erleben oder dich mit deiner Familie inmitten von 9 Hektar Wald, Weiden und Wiesen einfach nur erholen.

Welt: Was wünschst du dir für die Zukunft?

Heide Pusch:„Ich wünsche mir für uns, dass uns die Wende hin zu einem ,Leben im grünen Bereich´ – also im Einklang mit den natürlichen Ressourcen – wirklich gelingt. Dafür setze ich mich ein.“

Foto: Hamburger Klimaschutzstiftung, Hauke Sann