Hamburger Klimaschutzstiftung
+49.40.637  02 49-0
+49.40.637  02 49-20
Ziel des Projekts ist es, Schülerinnen und Schüler an das Thema Energie und Klimaschutz heranzuführen und durch konkrete Verhaltensänderungen mit der ganzen Schulgemeinschaft gemeinsam Energie einzusparen.

Worum geht es?

Foto: M. Hertwich
Mit dem „Energiewendeprojekt“ können Hamburger Schulen selbst an der Energiewende teilnehmen. Der Klimawandel, angetrieben durch unseren enormen Energieverbrauch, ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Eine Lösung ist die Energiewende hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung, bestehend aus dem Ausbau der Erneuerbaren Energien, der Energieeffizienzsteigerung sowie der Reduzierung von Energieverbräuchen. Die FHH hat sich mit dem am 08.12.2015 verabschiedeten Hamburger Klimaplan zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 den Verbrauch der klimaschädlichen Treibhausgase um 50% bezogen auf 2009 zu reduzieren. Auch die Schulen können dazu beitragen dieses Ziel zu erreichen, indem sie ihre Energieverbräuche durch aktives Handeln reduzieren und dabei Klimakompetenzen ausbilden. Für die pädagogische Einbindung bieten wir konkrete Unterstützungsangebote an. Hierfür steht Ihnen das Projektteam der Hamburger Klimaschutzstiftung in Kooperation mit dem Referat Umwelterziehung und Klimaschutz am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) und Schulbau Hamburg (SBH) zur Verfügung.

Warum ist es sinnvoll technische und pädagogische Maßnahmen zum Energie sparen zu kombinieren?

Grundschule Brehmweg,
Foto: C. Vieth
Mit technischen Maßnahmen wird eine gute Grundlage geschaffen, um Energie sparen zu können. Doch nur durch das Verhalten der gesamten Schulgemeinschaft können langfristig gute Einsparergebnisse erzielt werden. Hier ein Beispiel: Selbst die beste Einstellung der Heizungsanlage bleibt nutzlos, wenn im Klassenraum das Fenster „auf Kipp“ steht. Bis zu 20% zusätzlicher Einsparung ist jedoch möglich, wenn alle mitmachen.

Was bieten wir an?

  • Beratungen vor Ort zur lehrplan-relevanten Einbindung von Energie- und Klimaschutzthemen in den Unterricht und in die Schulstruktur
  • Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung von Energiewende- und Klimaschutztagen sowie weiteren Aktionen zum Energiesparen in der Schule
  • Fortbildungen rund um die Themen Energiewende, Energiesparen und Klimaschutz, dazu gehören u.a. die
  • Kinderforscherkiste“ und die „fifty/fifty-Energiesparkiste“
  • Netzwerktreffen zum fachlichen Austausch zwischen den teilnehmenden Schulen
  • Materialien und Unterrichtseinheiten zum praktischen Einsatz im Unterricht
Die Teilnahme und alle Unterstützungsangebote sind für Ihre Schule kostenlos. Wir möchten Sie da unterstützen, wo Sie es wünschen. Wir kommen zu Ihnen für Vor-Ort-Beratungen. Unser Fortbildungsangebot ist darauf ausgerichtet, Lehrkräften lehrplanrelevante Inhalte mit direkt einsetzbaren Unterrichtsmaterialien an die Hand zu geben. 

Was hat Ihre Schule davon mitzumachen?

Finanzielle Anreize aus dem erfolgreichen Einsparen von Energie winken Ihrer Schule über fifty/fifty-Prämien, die jede Schule nach freier Entscheidung einsetzen kann. Dabei ist wichtig zu verstehen, dass fifty/fifty-Prämien nur für Einsparungen ausgezahlt werden, die durch Verhaltensänderungen erreicht werden. Daneben kann die Teilnahme als positive Außenwirkung für eine moderne, zukunftsweisende Schule genutzt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen schon früh Verantwortung zu übernehmen und qualifizieren sich: Energiesparen und Klimaschutz werden zum fächerübergreifenden Gegenstand des Lernens und Handelns.

Infos zum Projekt

Das Energiewendeprojekt  wird für einen Zeitraum von drei Jahren, von Februar 2016 bis Februar 2019, aus Mitteln im Rahmen des Hamburger Klimaplans der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert. Es ist als Kooperationsprojekt zwischen der Hamburger Klimaschutzstiftung, dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung  und Schulbau Hamburg angelegt. Projektträger ist die Hamburger Klimaschutzstiftung. Die pädagogische Umsetzung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Referat Umwelterziehung und Klimaschutz am Landesinstitut. Seit Juni 2015 werden die Schule bereits von Schulbau Hamburg unterstützt, durch die Umsetzung technischer Maßnahmen (insbesondere die Optimierung ihrer Heizungsanlage) Energie einzusparen. So werden die Synergien von Technik und Pädagogik optimal genutzt um Schulen hin zu einem nachhaltigem, energieeffizientem Betrieb und einer klimabewussten Schulgemeinschaft zu unterstützen.

Kontaktdaten

Sonja Hofmann
Projektkoordination, Klimaberaterin
T. 040.428842-345
hofmann@klimaschutzstiftung-hamburg.de

Christina Mechsner
Klimaberaterin
T. 040.428842-344
mechsner@remove-this.klimaschutzstiftung-hamburg.de

Projektbüro:
c/o Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI)
Felix-Dahn-Str. 3
(Gebäude Hohe Weide 12, Raum 1)
20357 Hamburg

Download des Projektflyers für Grundschulen hier und für weiterführende Schulen hier.

In Kooperation mit